Essay On Lion In Tamil Exemplification Essay On Social Media Iago S Motives Essay Scholarships 1984 Vs Brave New World Essay Ideas How To Write Introduction For History Essay Free Essays Of Business Culture In Mexico

7 Tipps und Tricks, mit denen Sie das Selbstkochen problemlos in Ihren Alltag integrieren können

Sie wünschen sich, mit geringem Aufwand eine vollwertige Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern, die dazu noch sättigend und gesund ist? Über die 10 Gründe, warum selbst kochen nur Vorteile für Sie hat, können Sie sich hier informieren. An dieser Stelle erfahren Sie, welche Tipps Ihnen das tägliche Selberkochen im arbeitsreichen Alltag ermöglichen und wir räumen mit so manchem Vorurteil auf.

 

  1. Selbst kochen kann günstig sein

Fleisch aus ökologisch nachhaltiger Zucht, welches man guten Gewissens verspeisen kann, hat seinen Preis. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, den Fleischkonsum auf höchstens insgesamt 600 g an 2-3 Tage pro Woche zu beschränken. Der verringerte Fleischkonsum sollte sich im Geldbeutel positiv bemerkbar machen. Das gesparte Geld investieren Sie besser in die Qualität der Lebensmittel, die Sie kaufe. Essen Sie lieber wenig gutes Fleisch als viel ökologisch und gesundheitlich bedenkliches Fleisch. Die Grundnahrungsmittel Kartoffeln, Reis und Nudeln bilden eine erschwingliche und gesunde Basis für unsere Mahlzeiten.

Ein guter Tipp für günstiges und gesundes Kochen ist das Verarbeiten von regionalen und saisonalen Produkten. Dann gibt es im Sommer viel Salat und Tomaten, im Herbst Kürbis und rote Bete und im Winter Kohl in Hülle und Fülle.

  1. Selber kochen kann zeitsparend sein.

Mit der sogenannten Meal Prep Methode können Sie Speisen vorbereiten und vorkochen. Sie können am Nachmittag oder abends den Eintopf für den nächsten Tag kochen. Weil zu dieser Tageszeit oftmals alle Familienmitglieder im Hause sind, werden alle angehalten, mitzuhelfen und Gemüse zu schnippeln.

Zeit sparen Sie zusätzlich, wenn Sie Tiefkühlgemüse einsetzen. Dieses kann genau portioniert werden. Dadurch werden Reste vermieden. Und es ist schon bereit für den Kochtopf, wodurch zeitraubendes Putzen und Waschen enfällt. Außerdem ist es von guter Qualität, da es erntefrisch und vitaminreich eingefroren wurde. Kochen Sie für mehrere Tage vor oder bilden Sie eine Kochgemeinschaft mit Nachbarn, Familie, Freunden oder Arbeitskollegen.

Mit Ihrer Zeit können Sie auch gut haushalten, indem Sie schnelle Gerichte zubereiten, deren Zubereitungszeit höchstens 30 Minuten beträgt. Zeitsparende Gerichte, Overnight Oats, noch mehr leckere Rezepte und viele wertvolle Informationen rund ums Abnehmen bei einer gesunden Ernährung finden Sie in unserem Buch, dass Sie noch heute mit einem einzigen Mausklick bei Amazon bestellen können.

  1. Einkaufen kann schnell gehen.

Planen Sie am besten Ihren Wocheneinkauf, indem Sie die Rezepte und Gerichte für eine ganze Woche zusammenstellen. Dann schieben Sie nur einmal in der Woche den Einkaufswagen durch die Gänge. Planen Sie die Gerichte mit den leicht verderblichen Lebensmitteln in den ersten Tagen ein.

Z.B. Salat am ersten Tag, Brokkoli für den zweiten und Tomaten für den dritten und vierten. Für die weiteren Wochentage können Sie dann Gerichte mit Kartoffeln, Kohl und Hülsenfrüchten einplanen. Fisch und Fleisch lassen sich meist gut einfrieren.

Auf diese Weise sind Sie bestens organisiert und sparen Zeit beim Einkaufen.

  1. Seien Sie immer perfekt ausgestattet.

Kochen muss nicht umständlich sein, sondern kann ganz unkompliziert und praktisch gestaltet werden. Trauen Sie sich, zu improvisieren.

Für den Anfang benötigen Sie nur zwei Töpfe je 2 und 6 l. Gute Dienste leisten eine beschichtete und eine ofenfeste Pfanne. Dann können Sie sich auf jeden Fall zum Hauptgericht eine Soße zubereiten. Dann benötigen Sie ein gutes Schneidebrett mit der passenden Auswahl an Messern. Drei Stück in verschiedenen Größen sollten zu Beginn reichen. Und vergessen Sie die kleinen Helfer nicht: Einen Messbecher, einen Schneebesen, einen Pfannenwender und ganz wichtig das Sieb, durch welches Sie die Nudeln abgießen.

  1. Organisation ist das A&O.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Trick: Legen Sie sich vor dem Kochen schon alle Zutaten und alle Küchenutensilien griffbereit hin. Schaffen Sie eine gewisse Übersichtlichkeit und arbeiten Sie die Zubereitungsschritte anhand des Rezeptes Schritt für Schritt ab. Haben Sie zwischendrin ein wenig Zeit, z.B. so lange der Reis kocht, so waschen Sie flink ein paar Teile ab, die Sie nicht mehr benötigen und räumen sie weg. So bleibt alles appetitlich, ordentlich und Sie stehen nach dem Kochen vor einer sauberen Küche.

  1. Übung macht den Meister.

Als Anfänger oder Anfängerin im Selberkochen nehmen Sie sich leichte Rezepte vor. Diese werden Schritt für Schritt erklärt und die einzelnen Schritte sind einfach umzusetzen. Außerdem: leicht kann auch so lecker sein!

Ein guter Tipp ist auch, sich das aktuelle Rezept auszudrucken und an die Küchenschranktür zu kleben. Dort haben Sie es dann übersichtlich und können gut nachschauen, was als nächstes zu tun ist. Lassen Sie sich nicht unterkriegen und wagen Sie sich nach und nach an komplexere Gerichte heran.

  1. Reste können Sie gut verwerten.

Reste vom Selberkochen sind eine tolle Gelegenheit für spontane Improvisationen. Übergebliebene Gerichte oder Zutaten sind am nächsten Tag meist noch leckerer, weil die Gewürze ihr Aroma optimal entfalten konnten.

Reste zu verwerten spart Zeit, denn Sie können diese problemlos mit etwas Reis, Nudeln oder Kartoffeln in eine vollwertige Mahlzeit verwandeln.

Wir hoffen, diese Tricks überzeugen auch Sie davon, dass selbst kochen durchaus auch in einem arbeitsreichen, stressigen Alltag möglich ist. Wir freuen uns auf Ihre Anmerkungen und Ideen und melden uns schon bald mit unserem nächsten Blogartikel.  Und bis dahin: Bleiben Sie gesund!

Instagram
Follow by Email